Wie lässt sich die ultimative WLAN-Herausforderung bewältigen?

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum die WLAN-Leistung nicht unbedingt verbessert wird, wenn ein neuer WLAN-AP in einer belebten Umgebung mit vielen Nutzern hinzugefügt wird?

Wundern Sie sich immer noch, warum bei Ihren Videokonferenzen Unterbrechungen durch Pufferung an der Tagesordnung sind?

Mühen sich Schüler mit langsamen Download-Geschwindigkeiten ab, obwohl in der Schule in jedem Klassenzimmer jeweils ein AP installiert ist?

Und warum bricht bei Ihnen der Angstschweiß aus beim bloßen Gedanken an die Bereitstellung von WLAN-Zugang für Hunderte von Teilnehmern an einer großen Konferenz?

Diese Beispiele sind alle Szenarien, denen Sie wahrscheinlich bei WLAN-Implementierungen in einer Reihe von Umgebungen schon einmal gegenüber standen.

Aber was verursacht diese weitverbreiteten Probleme?

Es sind die sogenannten Gleichkanalstörungen (Interferenzen). Sie treten immer dann auf, wenn mehrere APs auf demselben WLAN-Kanal arbeiten, und sich gegenseitig stören. Das führt unweigerlich zu Leistungseinbußen. Es passiert in jedem Netzwerk, aber das gesamte Ausmaß, in dem es die Leistung senken kann, ist weniger bekannt.

Wir alle lieben qualitativ hochwertiges Video Streaming, Übertragen von großen Dateien im Geschäftsleben und verzögerungsfreies mobiles Lernen, das mit den heutigen 802.11ac APs der nächsten Generation Realität geworden ist. Aber die Vorteile dieser neuesten Technologie fordern ihren Tribut: Die APs arbeiten auf weniger Kanälen, d. h. mehr APs müssen denselben Kanal nutzen. Und das führt zu mehr Gleichkanalstörungen. Mit der Technologie der nächsten Generation, die sich in absehbarer Zeit durchsetzen wird, werden sogar noch weniger Kanäle zur Verfügung stehen. Das Problem wird sich also noch verschlimmern.

Hinweis: Kanäle oberhalb von 144 sind in der EU nicht zugelassen.

Noch bis vor kurzem kam kein Anbieter auf die Idee, seine WLAN-APs zu testen, um herauszufinden, wie sie in Konfigurationen mit Kanalüberlagerungen mit anderen APs fertig werden. Warum? Ganz einfach, weil niemand eine Lösung für das Problem hatte.

Können Gleichkanalstörungen auf einfache Weise vermieden werden? Eine naheliegende Option ist die Reduktion der Übertragungsleistung, aber dies kann zu schlechterer Reichweite und Funklöchern führen. Es liegt auf der Hand: Gute Reichweite, hohe Leistung und weniger Gleichkanalstörungen können eigentlich nur durch einen technologischen Durchbruch erzielt werden.

Und genau diese Innovation präsentieren wir als Antwort: unsere Technologie mit intelligenten Antennen.

Die intelligenten Antennen von ZyXEL verhindern Störungen und bieten bis zu 100 % bessere WLAN-Leistung als bei anderen branchenführenden Herstellern. Und woher wissen wir das? Weil wir unsere APs direkt gegen die Besten der Branche im Vergleich haben antreten lassen.

Sind Sie bereit für den Kampf gegen Interferenzstörungen?

Um unsere Behauptungen zu untermauern, verweisen wir auf einen unabhängigen Leistungstest-Bericht der Networking Group an der Universität Brescia, den führenden Experten im Bereich WLAN-Leistung. Die Technologie wurde auf Herz und Nieren geprüft durch Vergleich von 802.11ac WLAN-APs mit und ohne intelligente Antennentechnologie der vier führenden Networking-Marken: Aruba, Cisco, Ruckus und ZyXEL. Zwei APs waren mit intelligenten Antennen ausgestattet und alle verfügten über drei Funkstrecken (Spatial Streams) und unterstützten 2,4 GHz und 5 GHz.

Geräte im Test

Hersteller
Modell Name
PHY
Spatial Streams
Radio
Smart Antenna
Aruba
AP-225 802.11ac 3 x 3:3 dual radio N
Cisco
2702i 802.11ac 3 x 4:3 dual radio N
Ruckus
R700 802.11ac 3 x 3:3 dual radio Y
ZyXEL
WAC6503D-S 802.11ac 3 x 3:3 dual radio Y

Wichtige Ergebnisse:

Reichweitentest

In diesem Test wurde eine einzelne AP-Installation in einem offenen Raum, wie einem Loft oder Büro, simuliert. Zehn Clients wurden in Räumen in der Nähe platziert, wobei unterschiedliche Reflexionshindernisse die Signalstärke beeinflussten.

Das Ergebnis: Technologie mit intelligenten Antennen erreichte mehr Datendurchsatz als Antennen ohne Intelligenz. Und in der Gruppe mit intelligenten Antennen stand ZyXEL mit dem besten Durchsatz in den meisten Konstellationen sowohl bei 2,4 als auch 5 GHz an der Spitze.

Figure 1. The deployment of the coverage test
Abbildung 1. Versuchsanordnung zum Reichweitentest
Abbildung 1. Versuchsanordnung zum Reichweitentest
Position
P1
P2
P3
P4
P5
P6
P7
P8
P9
P10
Aruba
431.82 373.06 288.62 248.83 77.13 125.73 103.56 105.32 37.97 7.94
Cisco
367.35 453.71 247.34 258.82 72.46 108.78 76.88 95.87 28.33 10.26
Ruckus
371.99 377.58 299.09 284.10 125.03 162.15 122.34 128.92 76.83 21.61
ZyXEL
497.61 493.11 291.38 333.04 99.76 149.11 141.35 144.24 55.59 21.96
Tabelle 1. Das Resultat der Messung im 5GHz Band
Position
P1
P2
P3
P4
P5
P6
P7
P8
P9
P10
Aruba
110.59 120.77 112.56 109.12 41.00 47.74 60.28 50.70 46.95 26.62
Cisco
111.55 116.42 102.90 99.88 72.05 49.06 64.96 46.16 37.75 25.31
Ruckus
115.32 117.92 111.24 106.20 0.16 65.37 35.22 36.61 64.88 45.62
ZyXEL
111.90 119.44 116.97 117.14 85.03 80.84 80.67 63.94 61.25 40.92
Tabelle 2. Das Resultat der Messungt im 2.4GHz Band

Interferenztest bei Nutzung gleicher Kanäle

Der Test für Gleichkanalstörungen sollte zeigen, wie Technologie mit intelligenten Antennen dieses Problem einfach und effektiv in den Griff bekommen kann.

Zwei APs jedes Anbieters wurden in zwei Räumen installiert. Beide APs wurden so eingestellt, dass sie auf demselben Kanal arbeiteten, sodass sich die Signale überlappten. Dort, wo sie sich überlappten, gab es Gleichkanalstörungen.

Innerhalb des Bereichs mit Signalüberlappung waren die APs mit intelligenten Antennen von ZyXEL in der Lage, durchgängig den besten Durchsatz zu liefern. In konkreten Zahlen: durchschnittlich 75 % mehr Durchsatz als Aruba.

Figure 2. The deployment of co-channel interference test
Abbildung 2. Beispiel einer Anordnung zum Testen der Interferenzen zwischen gleichen Kanälen: Jeder Access Point wurde mit 4 Clients, in 8 unterschiedlichen Positionen im Raum belastet. Durch diese Vielfalt in der Messanordnung konnten replizierbare und vom Einzelfall unverfälschte Gesamtergebnisse erzielt werden.
Abbildung 2. Beispiel einer Anordnung zum Testen der Interferenzen zwischen gleichen Kanälen:
Jeder Access Point wurde mit 4 Clients, in 8 unterschiedlichen Positionen im Raum belastet. Durch diese Vielfalt in der Messanordnung konnten replizierbare und vom Einzelfall unverfälschte Gesamtergebnisse erzielt werden.
Figure 3. The result of the co-channel interference test (1)
Abbildung 3. Ergebnis des Tests für Gleichkanalstörungen (1)
Abbildung 3. Ergebnis des Tests für Gleichkanalstörungen (1)

Um bei der Leistung die Grenzen auszuloten, erhöhten die Tester die Übertragungsleistung der APs mit intelligenten Antennen auf insgesamt 23 dBm. Dadurch entstanden noch mehr Bereiche mit überlappenden Signalen. Funklöcher wurden verringert, aber die APs mussten zusätzliche Belastung verkraften. In dieser Umgebung konnten wir den vollen Nutzen messen, den die intelligenten Antennen bieten.

Wie in Abbildung 4 dargestellt, hatten die APs mit intelligenten Antennen von ZyXEL in allen kritischen Szenarien die Nase vorn mit einem Leistungsvorteil von 12% - 28% gegenüber dem an zweiter Stelle stehenden AP von Cisco. Auch Ruckus, mit seiner eigenen Technologie mit intelligenten Antennen, konnte unter extremen Bedingungen nicht mithalten.

Abbildung 4. Ergebnis des Tests für Gleichkanalstörungen (2)
Abbildung 4. Ergebnis des Tests für Gleichkanalstörungen (2)
Abbildung 4. Ergebnis des Tests für Gleichkanalstörungen (2)

Fazit

ZyXEL hat seine Position als Anbieter Nummer eins zur Lösung von Problemen durch Gleichkanalstörungen unter Beweis gestellt. Aufgrund der überzeugenden Designfeatures und der Technologie mit intelligenten Antennen hat ZyXEL alle anderen Anbieter in einer Reihe von gängigen Szenarien in Bezug auf die Leistung hinter sich gelassen.

Der AP von ZyXEL mit intelligenten Antennen schnitt in der Leistung besser ab als die APs der Konkurrenz, ging am besten mit Gleichkanalstörungen um und bewährte sich an der Spitze in schwierigen Umgebungen.

Related Links