Your browser either does not support JavaScript or you have turned JavaScript off.

Vier Cyber-Security-Trends in 2018

4 Cyber-Security-Trends in 2018

Unternehmen, die gegen Sicherheitsbedrohungen kämpfen, werden 2017 als problematisches Jahr in Erinnerung behalten. Es gab keinerlei Anzeichen dafür, dass sich das üble Treiben von Cyber-Kriminellen eindämmen ließe. Diese starteten immer raffiniertere Versuche, auf Systeme zuzugreifen, Daten zu sperren und Einzelpersonen sowie Institutionen zu Lösegeldverhandlungen zu zwingen. Es bleibt auch weiterhin gefährlich, und die Situation wird sich auch ständig ändern. Deshalb empfehlen wir Ihnen einige Maßnahmen, die Sie in 2018 treffen sollten, um den Bedrohungen immer einen Schritt voraus zu sein.

Zero-Trust-Sicherheit

Wenn es ein Motto gibt, mit dem IT-Experten Sicherheitsbedrohungen in 2018 angehen wollen, so lautet es kompromisslos: „Vertrauen Sie keinem“. Die Statistik spricht für sich: Ransomware-Angriffe sind in den letzten drei Jahren in den USA um 300% gestiegen. Die Kriminellen haben seit 2016 mehr als 1 Mrd. USD Beute eingestrichen.1 Möglicherweise schafft der BYOD-Trend die ideale Umgebung, damit diese Sicherheitsbedrohungen erfolgreich sind. „Zero-Trust-Sicherheit“ heißt, dass Benutzer erst dann auf Netzwerkressourcen zugreifen dürfen, wenn sie die explizite Berechtigung dazu haben. Neue Technologie, einschließlich Cloud-basierte Systeme, hilft Netzwerkadministratoren dabei, Engpässe bei Daten zu vermeiden und die Verifizierung sowie Authentifizierung möglichst einfach zu halten und zügig abzuwickeln.

4.3 mal mehr neue Ransomware-Varianten in Q1 2017 gegenüber Q1 20162
  • 2017 Q1
  • 2016 Q1

Die Cloud als Schutz

Cloud-Dienste wurden in den letzten Jahren immer ausgereifter. Das Wachstum von PaaS (Platform as a service) hat die Tür zu einer Vielzahl an Diensten und Lösungen für geschäftliche Benutzer aufgestoßen. 2018 verspricht eine Revolution in Sicherheitsoptionen, denn IT-Experten setzen auf die Cloud und hochperformante Strategien zum Schutz von Netzwerken und Daten vor neuen Bedrohungen. Die Hybrid-Cloud bietet den zusätzlichen Vorteil der Flexibilität mit ihrem Mix aus Ressourcen vor Ort, privater Cloud und Diensten in der öffentlichen Cloud. Fast 91 Prozent der IT-Experten sagen, dass diese Strategie Organisationen mehr Datenimplementierungsoptionen sowie erhöhten Schutz bietet.3

  • Geschäftskunden speichern wichtige Unternehmensdaten in der Cloud4

Schutz des IoT (Internet of Things)

4 Milliarden
durch Unternehmen bereitgestellte, vernetzte „Dinge“ in 20185

Die Ära des überall verfügbaren Netzwerkzugangs hat eine Welt geschaffen, in der sich fast alles, was wir besitzen, mit dem Internet verbinden kann. Das IT-Marktforschungsunternehmen Gartner warnt, dass im Verlauf von 2018 mehr als die Hälfte aller IoT-Hersteller es versäumen werden, schwerwiegende Sicherheitsbedrohungen anzugehen, die sich aus schwachen Authentifizierungverfahren ergeben. Unternehmen, die diese Klippe umschiffen wollen, müssen sich mit Authentifizierungsrisiken auseinandersetzen und die Herausforderung des Identitätsnachweises annehmen. Um Kosten zu senken, die von diesen Bedrohungen stammen, sollten Unternehmen neue Sicherheitsmetriken schaffen. Link: Wie kann ich die Netzwerksicherheit erhöhen.

Zum Gegenangriff übergehen

2018 wird eine wachsende Anzahl an Sicherheitsunternehmen den Kampf gegen Cyberkriminelle aufnehmen und sie aktiv verfolgen. Es sind neue Vorstöße im Bereich künstlichen Intelligenz zu erwarten sowie leistungsstärkere Sicherheitslösungen, um gute Ausgangsbedingungen zu schaffen. Sicherheitssysteme sollen dadurch verdächtiges Verhalten in Netzwerken genauer überwachen können. Mit diesen Fortschritten könnte sich 2018 zu dem Jahr entwickeln, in dem wir den Spieß umdrehen und eine schlagkräftige Offensive gegen Cyberkriminelle führen.